Kleines medizinisches Wörterbuch:B

X:

Xanthelasmen
Scharf begrenzte Fetteinlagerungen in der Haut,die eine rötliche oder strohgelbe Färbung besitzen,bis fingernagelgroß und z.T. streifenförmig seinkönnen. Häufig entstehen sie durch schwere Fettstoffwechselstörungen und treten meist an den Augenlidern auf.

Xanthome
Gutartige Geschwulste, die aus Fibroblasten, Retikulinfasern und Gewebsmakrohagen mit schaumigem Telleib besteht. Meist eruptiv aufbrechende erbsförmige, rötlich bis gelbliche
Tumore mit glänzend-glatter Oberfläche. Sie treten symmetrisch an Gesäß, Ellbogen, Knien, Fingerstreckseiten und am Damm auf. Sie sind ein Anzeichen der schweren, primären Hyperlypidämien.

Xeroradiographie
auch Xeromammographie; Alternative zur herkömmlichen Röntgenuntersuchung; die Röntgenbilder werden auf Fotopapier entwickelt und können ohne Hilfsmittel betrachtet werden