Kleines medizinisches Wörterbuch:B

O:

Obstipation
Verstopfung

Obstruktion
Verschluss, Verstopfung, Verlegung eines Hohlorgans, Ganges oder Gefäßes

Ödem
Ansammlung von Körperflüssigkeit in den Zwischenzellräumen (--> Lymphödem)

Ösophagus
Speiseröhre

Östradiol
eines der weiblichen Geschlechtshormone (Östrogene)

Östrogen
Hormon, das hauptsächlich von den Eierstöcken (--> Ovarien) gebildet wird; spielt eine wichtige Rolle bei der Ausprägung der Brust, beim Ablauf der Monatsblutung, bei der Fortpflanzung sowie beim Knochenstoffwechsel

Östrogen/ Progesteron Rezeptor Assay
Verfahren zur Bestimmung der Hormonabhängigkeit eines Brustkrebses, wird meist bei der Biopsie durchgeführt; man sucht dabei auf den Tumorzellen nach Anlegestellen für die Hormone Östrogen und Gestagen; sind sie vorhanden, besteht die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Brustkrebs in seinem Wachstum von einem oder beiden Hormonen abhängig ist

okkultes Blut
unsichtbare Blutspuren, vor allem im Stuhl; der Hämokkult- oder Guajak-Test wird zur Früherkennungsuntersuchung bei Kolon- und Rektumkarzinom eingesetzt

Onkogen
ein Gen, das die Entstehung von Krebs verursachen oder begünstigen kann; das Adjektiv onkogen bezeichnet jeden Faktor, der ursächlich dazu beiträgt

Onkologie
Fachrichtung der Medizin, die sich mit der Erforschung und Behandlung von Tumorerkrankungen beschäftigt

Operabilität
Operierbarkeit; so beschaffen, dass man operieren kann

Opiate
morphinähnliches Mittel; Wirkungsweise wie Morphine

Opioide, opioidhaltig
Gruppe von Schmerzmitteln, die im zentralen Nervensystem im Gehirn wirken

oral
den Mund betreffend; durch den Mund



orale Einnahme
Einnahme von Medikamenten durch den Mund

Organ
Ein Organ ist ein Teil des Körpers, der, um bestimmte Aufgaben zu erfüllen, aus
verschiedenen Geweben mit unterschiedlichen „Arbeitsbereichen“ zusammengesetzt ist.

Osteoblasten
Zellen, die Knochengrundsubstanz aufbauen

osteogenes Sarkom
Knochentumor

Osteoklasten
Zellen, die Knochensubstanz auflösen; sind für den Normalstoffwechsel des Knochens im Zusammenspiel mit den Osteoblasten wichtig; eine Überaktivität dieser Osteoklasten kann jedoch zur Bildung von Knochenhöhlen führen, welche die Knochenstabilität beeinträchtigen

Osteolyse
Stelle im Knochen, an der Knochensubstanz abgebaut wird; beim Plasmozytom findet dieser Abbau aufgrund einer Überaktivität der Osteoklasten statt

Osteoporose
Erkrankung des Skelettsystems mit Verlust bzw. Verminderung von Knochensubstanz und -struktur und erhöhter Anfälligkeit für Knochenbrüche

Ovarektomie
Entfernung der Eierstöcke; wird besonders bei hormonempfindlichen Tumoren, im speziellen bei Brustkrebs, durchgeführt und wirkt sich auf den Verlauf günstig aus, sofern die Tumorzellen hormonempfindlich sind

Ovarialkarzinom
Eierstockkrebs

Ovarien
Eierstöcke; weibliche Keimdrüse; produziert bei geschlechtsreifen Frauen befruchtungsfähige
Eizellen und verschiedene Hormone (Gestagene, Östrogene)