Kleines medizinisches Wörterbuch:B

C:

Carcinogene
(--> Karzinogene)

Carcinoma in situ
(--> Karzinoma in situ)

CEA
Abkürzung für carcinoembryonales Antigen; ein Protein, das zur Verlaufsbeobachtung
von Krebserkrankungen besonders des Magen-Darm-Traktes benutzt wird

Cervix uteri
Gebärmutterhals

Chemoembolisation
Verschluss eines zum Tumor führenden Gefäßes durch Teilchen, die mit Medikamenten
beladen sind

Chemotherapie
Behandlung mit Zytostatika, in deren Verlauf Tumorzellen abgetötet oder am Wachstum gehindert werden

Chinin
fiebersenkendes Mittel

Chordotomie
chirurgische Durchtrennung eines Nervenstranges, der vom Rückenmark abgeht; wird durchgeführt, um einen Schmerz zu behandeln, der sich auf keine andere Weise lindern lässt

Chorionkarzinom
seltener Tumor in der Gebärmutter

Chromatographie
Methode zur Trennung und Untersuchung verschiedener chemischer oder biologischer Substanzen

Chromosomen
sichtbare Träger der Erbinformation; Bestandteile des Zellkerns

chronisch
langsam verlaufend, sich langsam entwickelnd

Colitis ulcerosa
chronische Dickdarmentzündung, häufig mit Blut im Stuhl

Colon
(--> Kolon)

Colonkontrasteinlauf
(--> Kolonkontrasteinlauf)

Coloskopie
(--> Koloskopie)

Compliance
Bereitschaft des Patienten, bei Untersuchungen und Behandlungen mitzuwirken oder eine verordnete Therapie einzuhalten

Computertomographie (CT)
schichtweises Röntgen mit Computersteuerung; die einzelnen Schichten werden durch den Computer zusammengesetzt, so dass sich ein dreidimensionales Bild ergibt, auf dem auch kleinere Tumore oder Metastasen sichtbar sind

Coping
psychische Bewältigung einer Erkrankung und ihrer Folgen

Corium
Lederhaut; ist zwischen Ober- und Unterhaut gelagert

Cortison
1. körpereigenes Hormon der Nebennierenrinde
2. entzündungshemmendes Medikament

CYFRA
ein in der Lungenkrebsdiagnostik und Nachsorge benutzter Tumormarker
(Cytokeratin-Fragment 21-1)

Cystadenokarzinom
Adenokarzinom mit zystischer Ausweitung der atypischen Drüsenschläuche

C-Zellen
hormonproduzierende Zellen, die im Schilddrüsengewebe zwischen den Schilddrüsenhormon produzierenden Schilddrüsenfollikeln liegen